Um Ihnen einen kleinen Einblick hinter die Kulissen zu ermöglichen und Ihnen ein paar Techniken näher zu bringen, habe ich für Sie ein paar kleine Hilfen zusammengestellt.

Sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie bitte nicht mich anzusprechen!

  

Was ist eine Modellage/Verstärkung?

Eine Modellage/Verstärkung erzeugt eine Stabilität, die in etwa 60 Mal stärker ist als die der Naturnägel und hält je nach Wachstum der Naturnägel 3 bis 5 Wochen. Es wird das Material direkt auf die Naturnägel aufgetragen, um eine höhere Stabiliät des Naturnagels zu erreichen. Hinzu kommt noch auf Wunsch das „French“, sprich die weiße oder farbige Spitze des Nagels außerdem gibt es auch die Möglichkeit der Nailart, also der Verzierung der Nägel mithilfe von verschiedenen Techniken wie Malerei etwa oder Einlegern wie Pailetten, Muschelsplittern, Glitterpudern. Ob natürlicher Look oder ausgefallen, der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. 

 

Tip-Modellage

Bei dieser Variante werden vorgefertigte Kunststoffnägel (Tips) auf die eigenen Nägel geklebt und in die gewünschte Form und Länge gebracht. Anschließend erfolgt der Materialauftrag.

 

 Schablonen-Modellage

Bei dieser Modellageform erfolgt die Verlängerung der Nägel direkt über die Schablonen, welche an die Naturnägel angelegt werden. Das Material wird auf die Naturnägel und bis zur gewünschten Länge auf die Schablonen aufgetragen und ausgehärtet. Der Vorteil gegenüber der Variante mit Tips ist, dass sich die Schablonen genau den Naturnägeln anpassen und man kein „Fremdkörpergefühl“ verspürt, was bei Tips in den ersten Tagen vorkommen kann.

 

Gel-Modellage

Gelnägel werden aus lichthärtendem Kunststoff hergestellt. Gel ist bereits fertig und gebrauchsfertig in einem Tiegel vorgemischt, im Gegensatz zu Acryl, das mittels Powder und Liquid erst angemischt werden muss. Gel zeichnet sich durch seine Flexibilität auf dem Naturnagel aus.

 

Ist Acryl oder Gel schädlich?

 Bei richtiger Verarbeitung sind künstliche Nägel nicht schädlich!

 Alle Produkte, die in Deutschland verkauft und verarbeitet werden dürfen, unterliegen strengen Auflagen der KVO (Kosmetikverordnung). So auch Materialien zur Nagelmodellage. Die wesentlichen Bestandteile des Modellagekunststoffes sind Acrylate, welche auch im häufig verwendeten UV-Gel verwendet werden. Der Unterschied zwischen beiden Systemen liegt jedoch nur in der Verarbeitung und Aushärtung. Welche Stoffe verwendet werden dürfen, wird ständig aktuellen Forschungsergebnissen angepasst, damit eine Gefährdung ausgeschlossen werden kann. Wird Acryl richtig verarbeitet, ist es nach dem derzeitigen Wissensstand in keinster Weise schädlich. Dies setzt natürlich vorraus, dass hochwertiges und geprüftes Acryl verwendet wird. Leider halten sich immer noch einige Gerüchte, dass Gelnägel, die Materialien oder die Strahlen der UV-Lampe schädlich sind. Dies ist aber nicht so! Das einzige, was schaden kann, ist der unsachgemäße Umgang mit den Nägeln und eine unprofessionelle Modellage!

 

 Ist Gel oder Acryl "besser" ?

 Gel oder Acryl, diese unterscheiden sich im Groben nur in der Verarbeitung und Aushärtung.

 Acryl ist härter als Gel und hält daher höheren Einwirkungen stand, es kann aber bei diesem System zu schmerzhaften Brüchen kommen, weil Gel ein wenig flexibler ist. Daher sollten sie die Refill Termine einhalten weil sonst die Statik nicht mehr gegeben ist und es zu solchen Brüchen kommen kann.

Pauschal gesagt, gibt es kein "Besser oder Schlechter". 

 

Problem Nägel?

 Auch bei Problemnägeln kann eine Modellage die Lösung sein. Ob bei dünnen oder brüchigen Nägeln oder Nägel die durch Krankheit (Krebs) sowie Medikamenteneinnahme unansehnlich geworden sind ,aber auch fehlgebildeten Nägeln.

 Auch Nagelbeißern kann geholfen werden.

 Ich biete Ihnen verschiedene Möglichkeiten an und beraten Sie ausführlich um das Bestmögliche aus Ihren Nägeln zu machen.

 

Es hält nicht

Manchmal kommt es vor, dass Gel oder Acryl bei Kunden "nicht hält", oft ist es aber schlichtweg der Fall, dass erst das optimale Produkt für den jeweiligen Naturnagel gefunden werden muss oder der Kunde auch zu Grob mit seinen Nägeln umgeht, denn auch mit Verstärkung sind die Nägel nun kein Werkzeug.

Nicht jeder Naturnagel ist gleich in seiner Beschaffenheit und auch nicht jedes Produkt passt zu jedem Nagel. Auch kommt es vor, dass der Naturnagel sich erst an eine Modellage "gewöhnen" muss. Mit ein bisschen Geduld, werden wir aber auch für Ihr "Problem" die richtige Lösung finden.

 

 Dünnere Nägel nach einer Modellage?!

Sie dürfen nicht vergessen, dass Sie eine 60-fache Verstärkung auf Ihrem Nagel hatten und es Ihnen auch dadurch vorkommt, Ihre Nägel wären wesentlich dünner als zuvor. Sauerstoff bekommt der Naturnagel in der Zeit einer Modellage nicht, er atmet aber auch nicht!! Der Nagel ist, genau wie Ihr Haar, „Hautanhangsgebilde“ und wird durch die Wurzel mit Sauerstoff aus dem Blut versorgt. Außerdem hat der Nagel einen natürlichen Fettfilm, durch diesen kann er ebenfalls nicht atmen. Im Nagel befindet sich der Baustein "Keratin" der den Nagel hart macht. Dieser wirkt nur in Verbindung mit Sauerstoff. In der Zeit, in der man die Modellage trägt, wirkt dieser Bestandteil des Nagels nicht. Nach der Entfernung dauert es wenige Tage bis der Nagel durch den Kontakt mit Sauerstoff und durch die Neubildung des eigenen Fettfilms wieder zu seiner ursprünglichen Festigkeit wie vor einer Modellage findet.

 

Auffüllen?

Nach ca. 3-5 Wochen müssen die Nägel „aufgefüllt“ werden, da die eigenen Nägel unter der Modellage weiterwachsen und sich die modellierte Statik des Nagels verlagert. Beim Auffüllen wird ein Großteil der Modellage entfernt, danach erfolgt der erneute Auftrag des Materials und wenn gewünscht ein neues NailArt Design. Das regelmäßige Auffüllen ist wichtig, damit die Stabilität der Modellage gewährleistet ist und es nicht zu schmerzhaften Brüchen durch die verschobene Statik kommen kann!

 

 Keine Modellage mehr?

Sollte irgendwann keine Modellage mehr gewünscht sein, hilft nur das Entfernen des Materials. Dies sollte auf jeden Fall professionell in meinem Studio erfolgen, da sonst die Gefahr besteht, die Naturnägel zu schädigen. Niemals sollten Kunstnägel abgeschnitten, abgeknipst oder abgerissen werden!